Portrait | Bärbel Hische | Ysabel Sureth Privatgalerie
Bärbel Hische

ist 1954 im Südoldenburgischen geboren. Von 1982 bis 1987 hat sie an der Hochschule für Künste in Bremen ihr Kunststudium absolviert und mit dem Diplom abgeschlossen. Es folgten Studien- und Erfahrungsreisen in ferne Länder, wie u. a. nach China und Madagaskar. Seit 30 Jahren sind ihre Werke in zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Der Heimat treu geblieben lebt und arbeitet sie heute in Cloppenburg und Berlin. Ihr Atelier in der Landeshauptstadt befindet sich in den Gerichtshöfen in Berlin-Wedding. Bärbel Hische arbeitet in verschiedenen künstlerischen Disziplinen. So umfasst ihr Werk 2-dimensionales, wie Fotografie, Zeichnung und Video, ebenso wie 3-dimensionales, die Installation. Ihre Installationen sind auf einen Ort oder eine Situation bezogen und setzen sich mit dessen Räumlichkeit und Geschichte auseinander. >>Zur Webseite

Ausstellungen (Auszug)

2O16
• Zwei Meter unter Null, Kunsthalle Wilhelmshaven
2O15
• Feldforschung, Overbeckmuseum, Bremen
2O13
• Poem, Kunstpakhuset, Ikast (Dänemark)
2OO8
• Gehege der Sehnsucht, artForum, Offenburg
2OO7
• Eyecatching, SalaMata Gallery, Venedig, Italien
2OO3
• Art Tuin Aussenraum Installation, Oudwoulde, Niederlande
2OOO
• Die goldene Kuh, Installation zur KuhArtExpo, Dangast